Die unbekannten Weltmarktführer

Hidden
Champions

"Hidden Champions" ist eine originale Theorie und ein Konzept, das sich speziell und ausschließlich auf kleine und mittlere Unternehmen bezieht und sie dazu ermutigt, eine Strategie umzusetzen, die den Anspruch der Marktführerschaft mit Fokus und Globalisierung verbindet. Der Begriff „Hidden Champions“ wurde als Forschungskonstrukt erstmals 1990 in einer Studie von Hermann Simon, die in der Zeitschrift für Betriebswirtschaft publiziert wurde, in die betriebswirtschaftliche Diskussion eingeführt. Die Kriterien zur Klassifizierung eines Unternehmens als Hidden Champion definierte Simon wie folgt:

Marktführer

Hidden Champions zählen in ihrer Branche global zu den Top Drei oder sind führend auf dem Heimatkontinent

Marktnische

Das Unternehmen agiert in einem oft eng abgegrenzten Marktsegment.

Jahresumsatz

Ein jährlicher Umsatz von 5 Milliarden Euro wird üblicherweise nicht dauerhaft überschritten.

Unbekannt

Das Unternehmen ist in Fachkreisen bekannt, aber kaum in der Öffentlichkeit.

Weitere Merkmale, die Hidden Champions ausmachen:

– i.d.R. nicht börsennotiert, sondern inhabergeführt

– in engen Nischenmärkten Marktführer (Fokussierung)

– hohe Spezialisierung und eine signifikant hohe Kundennähe

– oft keine oder kaum Fremdfinanzierung

– hohe Wertschöpfungstiefe (dadurch Kontrolle von hoher Qualität und Leistung)

– Innovationen / Patente

– Hidden Champions streben keine großen Marktanteile in Massenmärkten an, sondern verfolgen eine

Nischen- und Preis-Premiumstrategie (dadurch erfolgreiches und nachhaltiges Wachstum)

– HC sind i.d.R. keine Branchenführer.

Hidden Champions bilden eine Elite unter den Unternehmen. Lehrreiches können sich vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) abholen, da viele Märkte lokal oder regional sind, auf denen man anstreben kann, die Nummer eins zu werden. Aber auch Großunternehmen können für die Steuerung ihrer Geschäftseinheiten manches von den Hidden Champions lernen.

Die Hidden Champions sind auf ihre Technologien und Märkte fokussiert. Nur Fokus führt zur Weltklasse. Durch Tiefe schaffen sie einzigartige Produkte, mit denen sie besser sind als alle anderen. Und darauf konzentrieren sie sich.

Eine kurze Geschichte der Hidden Champions

Von der Entstehung in den 1980er Jahren - bis heute...

Fokus auf mittelständische, wenig bekannte Unternehmen: In den 1980ern wurde eine Gruppe von erfolgreichen deutschen Unternehmen identifiziert, die weltweit führend in ihren Nischenmärkten waren.

Im 1996 veröffentlichten Buches „Hidden Champions – Aufbruch nach Globalia“ iwurden entsprechende Forschungsergebnisse präsentiert und die Erfolgsfaktoren dieser Unternehmen dargestellt.

Anerkennung durch die Wirtschaftswelt: Das Konzept gewann schnell an Bedeutung und wurde von Unternehmen, Politikern und der Wissenschaft positiv aufgenommen.

Weiterentwicklung der Theorie: Über die Jahre wurden die Konzepte der Hidden Champions weiter verfeinert und angepasst, um den sich wandelnden globalen Märkten gerecht zu werden.

Internationale Verbreitung: Die Idee der Hidden Champions fand auch außerhalb Deutschlands Anklang und wurde auf andere Länder und Regionen angewendet.

Einfluss auf die Wirtschaftspolitik: Die Erkenntnisse der Hidden Champions wurden und werden bis heute von Regierungen und Organisationen genutzt, um Strategien zur Förderung von mittelständischen Unternehmen zu entwickeln.

Hidden Champions sind ein wesentlicher Treiber der deutschen Exportstärke.

Von weltweit mehr als 4.000 Hidden Champions haben rund 1.700 ihren Sitz in Deutschland. Auf die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz entfallen ca. 55 Prozent der weltweiten Hidden Champions.

Viele ihrer Produkte sind „unauffällig“, d.h. sie finden Einsatz im Leistungserstellungsprozess oder sind in anderen Endprodukten verarbeitet. Manche Hidden Champions wollen bewusst unbekannt bleiben.

Sie sichern Wohlstand und Arbeitsplätze im Land und erarbeiten einen Großteil der Exportkraft.

https://vdhc-ev.de/wp-content/uploads/2024/05/VDHC-WebPage-pdf.jpg
https://vdhc-ev.de/wp-content/uploads/2024/05/HC-Vortrag.jpg

Hidden Champion weltweit <=> Deutschland

Hidden Champions sind primär ein Phänomen des deutschsprachigen Raumes sind. Nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es diese mittelständischen, global agierenden Marktführer in großen Zahlen.

Der Drang zur Internationalisierung / Globalisierung steckt den deutschsprachigen Unternehmern im Blut und lebt bis heute fort. Sie beginnen früher als Unternehmer in anderen Ländern mit der Internationalisierung. Dies ermöglicht es ihnen, von globalen Wachstumstrends zu profitieren und ihre Marktposition zu stärken.

Deutschland hat eine lange Tradition im Mittelstand, mit vielen familiengeführten Unternehmen, die oft über Generationen hinweg erfolgreich sind. Diese Unternehmen haben oft eine stabile Basis und eine hohe Kontinuität in der Geschäftsführung, was zur Entwicklung von Hidden Champions beiträgt.

Deutsche Produkte und Dienstleistungen werden oft mit hoher Qualität, Präzision und Zuverlässigkeit in Verbindung gebracht. Dieser Ruf trägt dazu bei, dass deutsche Hidden Champions weltweit geschätzt werden und sich in ihren Nischenmärkten behaupten können.

Zudem ist Deutschland bekannt für seine technologische Expertise und Ingenieurskunst.

GlobalWir begleiten Sie auf allen Märkten
Weltkarte
Folgen Sie unsSocial Media
Folgen Sie unseren Social-Media-Kanälen und erhalten Sie alle News.